Jahresrückblick 2020

In diesem Jahr hat sich wirklich gezeigt, was wir alles schaffen können, wenn wir als Team zusammenhalten.

Am Anfang des Jahres waren wir guter Dinge, was dieses Jahr alles gemacht werden sollte.
Ein Besuch des Frühlingsfestes in Nürnberg, ein Familienausflug ins Legoland, ein Wochenende bei der DTM, Charity-Events beim Hornbach, unsere monatlichen Ausgaben und vor allem auch unsere jährliche Weihnachtsfeier waren schon geplant und alles war zum größten Teil schon reserviert und organisiert.

Unsere monatlichen Ausgaben sahen im Januar und Februar noch so aus:

Und dann wurden wir, wie weltweit alle Menschen, von der Corona-Pandemie erwischt.

Im März kam der erste LockDown und niemand wusste, wie man nun weiter machen sollte oder welche Auswirkungen das ganze auf unsere Arbeit haben würde.
Aus diesem Grund gab es dann auch im März, zum ersten Mal seit Anfang 2016, keine monatliche Ausgabe der Heinzelmännchen.

Aber es war uns klar, dass wir Möglichkeiten finden mussten, um unsere OHAs, die uns wirklich am Herzen liegen, zu versorgen.
Nicht nur bei unseren Ausgaben, sonder auch OnTour

So sah es OnTour noch am Jahresanfang aus so Mitte des Jahres und so am Ende des Jahres

Aus einer Ausgabe von Lebensmitteln, Hygieneartikeln, selber gebackenen Kuchen und Kaffee, Tee dazu, und der Kleiderausgabe wurde eine Ausgabe von vorgepackten Tüten mit Lebensmittel.

Was wir schnell gemerkt haben, war die Tatsache, dass es den Menschen, die immer zu unseren Ausgaben kommen nicht nur um die Sachen geht, die wir verteilen, sondern das es auch für sehr viele wichtig ist, sich einfach einmal bei einem Kaffee und einem Stück Kuchen mit den anderen zu unterhalten. 
Einfach einmal das Leben geniessen zu können.

Leider war das dann wegen der Pandemie alles nicht mehr möglich.
Oft wurden wir gefragt, wann es denn wieder unsere normalen Ausgaben geben würde.
Doch es gab eben Vorschriften, die uns von den entsprechenden Ämter auferlegt worden sind und an die wir uns einfach zu halten hatte, auch wenn es uns selbst schwer fiel.

Anstelle einer Schlange von Menschen, die sich unterhalten und ihren Spaß haben gab es Regeln und Verbote und genügend Sicherheitsabstand

Am meisten schmerze uns natürlich, dass wir alle unsere geplanten Sonderveranstaltungen absagen musste.
Und so sehr wir auch hofften, dass sich die Situation bis Dezember wieder bessern würde, damit wir wenigstens unsere Weihnachtsfeier, die für viele unserer OHAs immer das Highlight des Jahres war, abhalten könnten, so machte uns Corona auch hier wieder einen Strich durch die Rechnung.

Anstelle das sich die Situation verbessert hätte, wurde es zum Ende des Jahres immer schlimmer. Es kam der 2. LockDown. Und speziell in Nürnberg hatten wir eine hohe Anzahl an Coronafällen.
Da es wirklich nicht einfach ist, in einem solchen Fall auch wirklich die Sicherheit der Menschen, die zu uns kommen, gewährleisten zu können und wir für die entsprechenden Genehmigungen bei den Ämtern auch eine gewisse Vorlaufzeit benötigen, wurde dann aus Sicherheitsgründen unsere Ausgabe im November auch abgesagt.

Ein großer Dank geht hier erst einmal an das Team OnTour, die in diesem Jahr genau 40 Touren gelaufen sind. Selbst am Heiligen Abend waren sie OnTour, um den Obdachlosen ein schönes Weihnachtsfest zu bescheren.
Alle Touren natürlich Regelkonform zur Pandemie und den momentan geltenden Vorschriften.

Statt unserer jährlichen Weihnachtsfeier für 150 Obdachlose und Hilfsbedürftige gab es eine Weihnachtsausgabe.
Zumindestens konnten wir unseren OHAs ein schönes Weihnachtsfest bescheren.

Zu unserer Weihnachstfeier gehören einfach 3 Leute. Zum einen unser Manni, dann die Diana Herold und unser Peter, der Schweinemann.
All das konnten wir auch bei unserer Weihnachtsausgabe erfüllen, so dass wir zum Jahresende doch noch ein richtiges Highlight hatten.

Das Jahr 2020 war aber für uns auch ein Jahr der positiven Überraschungen.
So erhielten wir von etlichen Firmen größere Geldspenden und unser Verein wurde bei vielen Spendenaktionen bedacht.

Unseren herzlichsten Dank an alle Firmen, Vereine, Organisationen und natürlich auch die ganzen Privatleuten, die Geld- oder auch Sachspenden gespendet haben.

Als bestes Beispiel, welches Ansehen die Heinzelmännchen für OHA e.V. mittlerweile in der Öffentlichkeit geniessen, möchten wir einmal auf die Spendenaktion von unserem Vereinsmitglied André und seiner Spendenaktion in der Tunerszene zurückgreifen.
Bei dieser Spendenaktion wurden alle möglichen Sachen versteigert und es wurde ein PayPal Spendentopf eingerichtet.
Die Bieter für die Artikel waren Bundesweit verstreut, so das nun die Heinzelmännchen für OHA e.V. in der ganzen Rebublik bekannt wurden.
Am meisten berührten uns nicht nur viele Kommentare in der Art: "normalerweise spende ich ja nur Regional, aber das ist so eine tolle Sache, die unterstütze ich gerne", sondern auch die Kommentare im Spendenpool von Menschen die geschrieben haben "ich habe zwar selber nicht viel, aber für so eine tolle Sache gebe ich gerne etwas".

Gerade solche Spenden mit 5,-€ oder auch 10,-€ gehen einem wirklich zu Herzen.
Menschen, die selber nicht viel haben, spenden dann für andere Menschen, die noch weniger haben.

Es ist für uns so schön zu sehen, wie positiv unsere Arbeit von so vielen Menschen wahrgenommen wird, wieviel Respekt uns entgegen gebracht wird.
Und wie wichtig das, was wir machen, wirklich ist.

Belohnt wurde unsere Arbeit mit Fernseh- und Radioberichten und sogar in 2 Tuningmagazinen waren Berichte über uns zu lesen. So waren wir mit Interviews auf Antenne Bayern, Radio Energie und Bayern1 zu hören.
Im Fernsehen bei RTL, Nürnberg Life und im Frankenfernsehen.

Den größten Dank haben aber unsere aktiven Mitglieder verdient. Ohne solch tolle Menschen, die so viel ihrer Freizeit für das Wohl anderer Menschen schenken, wäre es unmöglich irgendetwas realisieren zu können.
Auch wenn es, wie z.B. in einer Firma auch, intern mal ein paar Probleme gab, so sind wir Vorstände doch wirklich stolz auf jeden, der sich in diesem schwierigen Jahr aktiv eingebracht hat und ein wichtiger Teil unserer Arbeit war, so dass wir unsere Arbeit, so gut wie es mit den ganzen Einschränkungen möglich war, auch erledigen konnten.

Denn nur gemeinsam ist es möglich, solche Ziele auch zu realisieren.

Wir wünschen unseren Mitliedern, allen Firmen, Organisationen, Vereinen und Spendern einen guten Rutsch ins neue jahr und bleibt vor allem Gesund.

Die Vorstandschaft der Heinzelmännchen für OHA e.V.

Cookies sind Textdateien, die automatisch bei dem Aufruf einer Webseite lokal im Browser des Besuchers abgelegt werden. Diese Website setzt Cookies ein, um das Angebot nutzerfreundlich und funktionaler zu gestalten. Dank dieser Dateien ist es beispielsweise möglich, auf individuelle Interessen abgestimmte Informationen auf einer Seite anzuzeigen. Auch Sicherheitsrelevante Funktionen zum Schutz Ihrer Privatsphäre werden durch den Einsatz von Cookies ermöglicht. Der ausschließliche Zweck besteht also darin, unser Angebot Ihren Kundenwünschen bestmöglich anzupassen und die Seiten-Nutzung so komfortabel wie möglich zu gestalten. Mit Anwendung der DSGVO 2018 sind Webmaster dazu verpflichtet, der unter https://eu-datenschutz.org/ veröffentlichten Grundverordnung Folge zu leisten und seine Nutzer entsprechend über die Erfassung und Auswertung von Daten in Kenntnis zu setzen. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung ist in Kapitel 2, Artikel 6 der DSGVO begründet. Quelle: https://eigene-homepage.net/cookie-hinweis To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

  I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive Module Information